Corona-Navigator

++ Wichtige Informationen für den Tourismus ++

Ein Angebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes

Die Methodik des Recovery-Checks: Lebendige Szenarien

Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes. 09.04.2020
Um der deutschen Tourismuswirtschaft Orientierung und Handlungssicherheit zu geben, hat das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes drei Szenarien für den weiteren Verlauf der Corona-Krise und die vollständige Erholung des touristischen Geschäfts skizziert. Die Entwicklung der Tourismuswirtschaft unterteilt sich in die vier Phasen „Shutdown“, „Lockerung“, „Belebung“ und „Normalisierung“. Eine genaue Beschreibung der einzelnen Phasen finden Sie weiter unten.

Auf Basis relevanter Veröffentlichungen, Studien und Analysen wurden die wahrscheinliche Dauer der einzelnen Phasen sowie die zu erwartenden Umsätze der gesamten deutschen Tourismuswirtschaft im Vergleich zum Basiszeitraum 2019 ermittelt. Diese Angaben variieren unter einer optimistischen, einer realistischen und einer pessimistischen Betrachtung (Szenarien). In einem weiteren Schritt wurden die Mitglieder unseres Fachbeirates zu den Szenarien befragt und um ihre persönliche Einschätzung zu der wahrscheinlichen Dauer der Phasen und den daraus resultierenden Umsatzeinbußen gebeten. Unter Berücksichtigung der Expertenmeinung wurden die Recovery-Szenarien vom Kompetenzzentrum erneut evaluiert und angepasst. Wir betrachten hierbei die nationale Ebene und die Tourismuswirtschaft in ihrer Gesamtheit.

Die Szenarien verstehen wir als lebende Szenarien: angesichts der Dynamik der Entwicklungen werden wir sie immer wieder in Abstimmung mit Experten aktualisieren und fortschreiben. Auch eine Untersuchung einzelner Sektoren der deutschen Tourismuswirtschaft ist in Zukunft möglich.

I Die Phase des Shutdowns beschreibt den heutigen Zustand (Stand: 09.04.2020). Das öffentliche Leben ist stark eingeschränkt. Das touristische Geschäft ist umfänglich zum Erliegen gekommen. Geschäftsreiseverkehr findet in sehr deutlich reduzierten Umfang und fast ausschließlich auf nationaler Ebene statt.

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes geht davon aus, dass die aktuell bestehenden Restriktionen und Reiseeinschränkungen frühestens ab Ende April, wahrscheinlicher ab Ende Mai, schrittweise gelockert werden. Je nach Länge des bestehenden Shutdowns wird in dieser Phase damit gerechnet, dass verglichen zum Vorjahr nur zwischen 2 % und 20 % der Umsätze branchenweit erzielt werden können.

II Während der Lockerung gibt es weiterhin Restriktionen in der Bewegungs- und Versammlungsfreiheit sowie erhöhte Hygienevorschriften für alle. Freizeitreisen im Familienverbund mit Übernachtungsanteil innerhalb Deutschlands sind möglich und Veranstaltungen von max. 100 Personen werden im Laufe der Lockerung unter Sicherheitsauflagen wieder erlaubt.

Der Recovery-Check des Kompetenzzentrums wird in den kommenden Wochen fortlaufend ergänzt und den sich verändernden Rahmenbedingungen angepasst. Dafür werden die Entwicklungen der kommenden Wochen analysiert und wiederholt Umfragen mit Branchenvertretern durchgeführt. Die nächste Ausgabe des Recovery-Checks erscheint voraussichtlich in KW 17/2020

III In der Belebungsphase gibt es, je nach Infektionslage, neue Lockerungen, wie z. B. das Reisen über europäische Ländergrenzen hinweg. Diese können jedoch zurückgenommen werden, sobald sich neue Infektionsherde bilden. Daher sind weiterhin starke Auflagen vorhanden bzw. erneut möglich. Eine direkt lineare Aufwärtsentwicklung im touristischen Geschäft kann nicht unterstellt werden. Die Nachvollziehbarkeit weiter auftretender Infektionen muss gegeben sein.

Die Phasen „Lockerung“ und „Belebung“ zeichnen sich zum aktuellen Zeitpunkt durch eine verhältnismäßig große Spanne der zu erwartenden Umsätze zwischen dem optimistischen und dem pessimistischen Szenario aus. In der Normalisierungsphase sind durch die weitgehende Immunität der Bevölkerung bereits Umsätze zwischen 70 % und 90 % zu erwarten.

IV Während der Normalisierung ist ein Impfstoff für alle verfügbar, es herrscht eine weitgehende Immunität vor. Innerhalb der EU sowie sukzessive auch weltweit gibt es keine Reiseeinschränkungen mehr. Am Ende dieser Phase steht die vollständige Normalisierung der Reise- und Geschäftstätigkeit auf dem Niveau des Basisjahres 2019.

Der komplette Recovery-Check zum Download



Zurück zur Übersicht